Dr. Kroiss
krampfadern@dr-kroiss.at
0043 (0)1 / 982 5767


Aktuelles

Krampfadernverödung mit Kochsalz und andere intelligente und alternative Lösungen

Auf dieser Homepage stelle ich eine der intelligentesten Lösungenvor, die mir in meiner 40-jährigen Karriere als Arzt untergekommen ist: Die Krampfadernverödung mit Kochsalzlösung.

Krampfadernverödung mit Kochsalz-Lösung: Die Krampfadernverödung mit Kochsalz ist mein Steckenpferd. Wenn man die Einfachheit und Eleganz dieses Verfahrens mit den anderen angebotenen Möglichkeiten vergleicht, so sollte die heutige Medizin eigentlich auf dieses Verfahren umsteigen, so dass sie Giftschaum und blutiges Herausreißen ("Stripping") wegen der Nebenerscheinungen, wo nur irgend möglich, vermeidet.

Krampfadernverödung kann sehr einfach sein: Ein Stich, eine Probe, ob alles gut sitzt, eine halbe Minute vielleicht ein leichter Krampf, 20 Minuten Nachruhen. Kein Gift, keine Allergien möglich. Keine Nachbehandlung erforderlich. Die natürliche Krampfadernverödung wird danach vom Organismus langsam assimiliert.

Schmerzen bei der Krampfadernverödung?

Ich höre in letzter Zeit, dass die Krampfadernverödung nach Prof. Linser (mit Kochsalzlösung) schmerzhaft sei. Dies sollte überhaupt nicht sein! Ich wende diese Art der Krampfadernverödung seit 20 Jahren an und habe nur einmal eine schmerzhafte Nebenwirkung gesehen.

Normal ist ein mäßiger Schmerz oder ein Krampf, der etwa eine halbe Minute andauert.

Wenn man jedoch schlecht sticht und etwas von der Flüssigkeit daneben geht, kann es sehr schmerzhaft werden, sogar eine Wunde entstehen. Das geschieht, wenn man mit der Nadel ungeschickt ist oder diese sich nicht sicher in der Vene befindet. Aber genau dafür gibt es Vorkehrungen, so dass derartige Schmerzen beinahe ausgeschlossen sind. Es ist daher natürlich anzuraten, sich diese Behandlung nur von routinierten Ärzten machen zu lassen.

Sie haben noch Fragen zur Krampfadernverödung? Dann nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder rufen uns unmittelbar an. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.